Sicherheit für Frauen in technischen Berufen

budBoddyLiebe Frauen, die für sich einen technischen Beruf ausgewählt haben. Ihr seid bestimmt sehr kluge Menschen, mit guten Noten in Mathematik. Ihr habt auch keine Angst davor gehabt, etwas anzufangen, was nur eine Minderheit der Frauen macht. Das Wissen, das ihr während eines technischen Studiums bekommt, ist ohne Zweifel etwas wertvolles für eures zukünftiges Leben, unabhängig davon, ob ihr in einer gewöhnlichen Firma arbeitet werdet mit vorwiegend männlichen Kollegen, nach Regeln, die Männer für Männer ausgedacht haben, ob ihr versucht einen Job mit vielen weiblichen Kollegen zu finden oder weibliches Mentoring in Anspruch nimmt, oder ob ihr einen anderen Weg wählt, und eure Projekte selbstständig macht.

Ich würde sehr froh sein, wenn es möglich wäre in der freien Wirtschaft als Informatikerin unter frauenfreundlichen Bedingungen zu arbeiten und ich bin mir sicher, dass es solche Plätze auch gibt. Aber um sie zu finden, sollte frau sich ihrer Bedürfnisse gewahr sein, und am besten, bevor sie ein Burnout hat. Ich schreibe diesen Beitrag als Orientierung für die Frauen und die Ermutigung, eigene Bedürfnisse, auch in technischen Berufen, wahrzunehmen und sich um ihre Realisierung zu kümmern. Ich möchte euch versichern, dass es sich auf jeden Fall lohnen wird und dass ihr euren Job viel länger ausführen werden könnt und viel seltener krank sein werdet, wenn ihr euch passende Bedingungen dafür schafft. Man sollte eigene frauenspezifischen Bedürfnisse nie unterschätzen, das kann sich ganz bitter rächen durch eine Krankheit oder den Zerfall des sozialen Netzes. Ich konnte ausreichend den Einfluss von einem technischen Beruf auf Frauen beobachten, in meiner eigener Familie und engem Umkreis, um darüber professionell reden zu können.

Mutationen bei Ingenieurinnen

Unser Gehirn braucht immer neue Herausforderungen, um nicht zu degradieren. Wir brauchen es, uns mit interessanten Sachen zu beschäftigen. Ich selbst habe ein Studium in Informatik abgeschlossen und habe nebenbei in einer Firma, die Software für Autos erstellt, als Werkstudentin gearbeitet. Ich mag es, zu programmieren und ich beschäftige mich weiterhin damit aber nicht mehr in einem 40-Stunden-Woche Vollzeit-Job. Weil ich glaube, dass noch nicht genug Bedingungen erfüllt sind, damit eine Frau, ohne einen Schaden für ihre Psyche, für ihr Körper, für ihre Familie, für ihre Kinder, für ihre Freundinnen, für die Gesellschaft, als Informatikerin dauerhaft in Vollzeit unter üblichen Voraussetzungen arbeiten kann. Für Frauen gibt es eine Möglichkeit, Informatikerin zu sein, aber es gibt keine angemessenen Bedingungen, um gleichzeitig eine Frau und Informatikerin zu sein. Ich habe es verstanden, als mir der zweite Fall bekannt wurde, von Frauen in meiner Umgebung, die ein Paar Jahre als Informatikerinnen nach der Uni gearbeitet haben und Probleme damit hatten, schwanger zu werden. Als ich selbst gefragt wurde, ob ich überhaupt Kinder haben will, und man mir gesagt hat, dass viele Frauen, die in technischen Berufen arbeiten keine Kinder wollen. Meine eigene Mutter arbeitet seit 12 Jahren als Informatikerin in Vollzeit und ich merke wie abwesend sie seitdem geworden ist, wie sie ihre ganze Energie nur der Arbeit gibt, und wie wenig für das restliche Leben übrig bleibt, wie sie sich einerseits über ihren Beruf und den Erfolg freut und andererseits wie sehr sie sich anpassen und darunter leiden muss. Ich würde sie und andere Frauen gerne beschützen, ihnen zeigen, wie es auch anders geht, den sicheren Weg einen technischen Beruf auszuüben, zeigen oder mit ihnen zusammen finden. Es ist noch halb so schlimm, wenn die Frau so einen Job startet, wenn die Kinder schon erwachsen geworden sind, aber wenn die Frau noch überhaupt keine Kinder hat und das gleiche leistet, wird es wirklich gefährlich.

Soziale Bedürfnisse der Frauen

Um Frauen zu bleiben, werdet ihr euch gut beschützen müssen. Vergesst nicht, dass das war ihr macht, ein Experiment ist. Dank der Gleichberechtigung zwischen Männer und Frauen, können Frauen jetzt das machen, was für sie interessant ist, sie können sich geistig entwickeln und es ist gut so. Aber es ist schade, wenn dabei die sozialen Bedürfnisse der Frauen nicht berücksichtigt werden. Früher haben Frauen nur in sozialen Berufen gearbeitet, und haben dort ihre soziale Fähigkeiten entwickelt – konnten mit anderen Frauen, die ihre Kolleginnen sind, befreundet sein, haben gelernt sich über Kinder und Alte zu kümmern. In einem technischen Beruf, gibt es keine Zeit und Möglichkeit für soziale Interaktionen, die Frauen brauchen. Erstens, ist Zeit gleich Geld, und der Arbeitgeber oder der Professor in der Universität, erwarten von euch, dass ihr so viel wie möglich in dieser Zeit schafft. Zweitens, ist es sehr schwierig Frauen zwischen den Kollegen zu finden. Der Arbeitgeber behandelt Frauen genauso, wie die Männer, und das ist das große Problem für die Frauen. Es wäre wunderbar, als Frau ein technisches Beruf auszuüben, wenn wir von Frauen umgeben sein würden, die verstehen und spüren, wie sie mit einer anderen Frau umgehen sollen, und wie nicht.

Manche Umgangsformen, die in der männlichen Gesellschaft normal sind, sind für Frauen tödlich. Sie töten die Fähigkeit der Frau Kinder zu gebären, zu sprechen, zu lächeln, Mitgefühl zu haben. Diese Fähigkeiten können nicht gleichzeitig mit den Fähigkeiten viel Druck auszuhalten oder mit neuen unbekannten Situationen klarzukommen entwickelt werden. Dabei ist die Fähigkeit unter Druck zu arbeiten, zu konkurrieren, mit neuen Situationen klarzukommen, fast die wichtigste Eigenschaft, die ein Informatiker haben sollte in der Arbeitswelt. Es ist kein größeres Problem, wenn ein Mann seine weiche Seite opfert, um stärker zu wirken. Sie steht für ihn nicht auf der ersten Stelle. Die Fähigkeit, Kinder zu gebären hat er sowieso nicht und hat deswegen nichts zu verlieren. Deswegen wissen die Männer nicht, wie diese Fähigkeit bei Frauen beibehalten werden kann und wie wichtig es ist, sie beizubehalten.

Hier http://www.spiegel.de/karriere/informatikerinnen-wie-frauen-eine-karriere-in-der-it-starten-a-974361.html wird beschrieben, was für eine schlechte Atmosphäre im IT-Bereich für Frauen herrscht und warum viele Frauen diesen Job nicht mehr weitermachen.

Passende Arbeitsplätze für Frauen

Wenn eine Frau ihre sozialen Fähigkeiten verliert, ist es ein Fluch für ihre Familie oder die Unfähigkeit, eine Familie zu gründen. Wie sollen sich die Kinder fühlen, die kein Lächeln oder Mitgefühl bekommen? Wie sollen sich alte Menschen fühlen, mit denen nicht gesprochen wird, weil die Frau 8 Stunden am Tag arbeiten muss und keine Zeit dafür hat? Vielleicht ist es an der Zeit, aufzuhören, Frauen an technische Berufe anzupassen, sie dazu zu zwingen, stärker, einfallsreicher, selbstbewusster zu sein, ihre Gefühle zu verbergen, und es ist die Zeit die technischen Berufe an Frauen anzupassen. Solche Arbeitsplätze zu schaffen, wo eine Frau in solcher Atmosphäre arbeiten kann, die sie braucht, in einem Zimmer mit einer anderen Frau, ohne die Atmosphäre der ständigen Konkurrenz und Ungewissheit über die Zukunft, die normal für die Männer ist. In einer Atmosphäre des Annehmens und Zusammenarbeit, die normal für die Frauen ist. Einen Arbeitstag bis auf 4-6 Stunden pro Tag verkürzen. Wenn eine Frau ihren ganzen Tag für die Arbeit verwendet, wird die Arbeit alle ihre Kräfte verbrauchen und es wird keine Kraft und Energie mehr bleiben für soziale Kontakte mit der Familie oder Freundinnen. Die Familie und die Freundinnen brauchen diese zusammen verbrachte Zeit sehr. Eine ehrenamtliche Tätigkeit ist auch eine gute Zeitinvestition für eine Frau, weil sie dabei ihre weiblichen Eigenschaften entwickeln kann, die sie braucht für ihre Familie.

Früher, als die Menschen auf den Feldern gearbeitet haben, war die Arbeit nicht so streng von der Familie getrennt, und Frauen konnten die Arbeit mit der Kommunikation mit nahen Menschen verbinden. Jetzt, wo die Arbeit zu einer anonymen Beschäftigung geworden ist, die Menschen ohne ihre Familie ausüben, muss es wenigstens damit kompensiert werden, dass sie nicht lange dauert. Für eine Frau ist es gefährlich unpersönlich und kaltblütig den ganzen Tag über zu sein. Das sind die männlichen Eigenschaften, die man auch in sich entwickeln sollte, die für die Entwicklung der Intelligenz nötig sind, für das Trainieren des Gehirns. Aber sie dürfen bei Frauen nicht dominieren. Es reicht, wenn sie bei Frauen nur zur Hälfte entwickelt werden, was einem 4-Stündigen Arbeitstag auf männliche Art entspricht. In der restlichen Zeit sollten die Frauen das machen, was aus ihrem Herzen kommt und jede Frau ist dazu fähig so eine Beschäftigung für sich zu finden.  Ich schreibe das nicht für Männer, damit sie wieder den Frauen Beschränkungen aufsetzen, sondern für Frauen, damit sie ihre Bedürfnisse wahrnehmen. Wenn man Frauen ohne Aufsicht alleine lässt für den Rest des Tages, werden sie nicht auf die Straße gehen und stehlen oder sich mit anderen schlagen, sie werden nicht den ganzen Tag vor dem Fernseher verbringen, Computerspiele spielen, wie es die Männer tun würden, ohne genug Druck und Aufsicht. Frauen sind in der Lage sich mit etwas sinnvollem und sozialem von alleine zu beschäftigen.

Regeln der Kommunikation zwischen Frauen und Männern

Um eine Frau in der Frau nicht zu vernichten, soll die offizielle Arbeit bei ihr nicht mehr als 4-6 Stunden am Tag einnehmen. Sie soll auch unter günstigen Bedingungen stattfinden, ohne die ständige Anwesenheit der Männer und dem Druck von ihrer Seite aus. Frauen dürfen auf keinen Fall in einem Zimmer mit Männern sitzen. Sexuelle Belästigungen sind in diesem Fall garantiert. Eine sexuelle Belästigung ist nicht etwas, was nur manchmal passiert und immer mit einem großen Skandal oder vor Gericht endet. Das ist etwas, was jedes Mal passiert, wenn eine Frau alleine mit einem Mann in einem Zimmer ist. Frauen brauchen weibliche Tutoren und Mentoren. Die Kommunikation mit den Männern soll auf ein Minimum reduziert werden und lieber in Anwesenheit einer weiblichen Tutorin stattfinden. Nur dies garantiert, dass es keine sexuelle Belästigungen oder einen übermäßigen Druck auf eine Frau gibt. Nicht umsonst haben die Jungs instinktiv Angst vor Frauen und versuchen sich so weit wie möglich von ihnen aufhalten und nichts mit ihnen zu tun zu haben. Nicht umsonst mögen es die Männer nicht, Mentoren für die Frauen zu sein. Die Frauen sollen nicht dazu gezwungen werden, die Kommunikation mit diesen Männern zu meistern. Die Frauen und die Männer sollen von diesen unnatürlichen, schädlichen Situationen abgesichert werden. Man sollte sich als Beispiel die Gemeinschaft der buddhistischen Nonnen vorhalten. Sie haben strikte Regeln, wie sie sich mit den Mönchen zu verhalten haben. Was ist der Unterschied zwischen einem Studium/einer Arbeit und dem Kloster? Die Arbeit verlangt die gleiche Disziplin zwischen den Geschlechtern, wie  das Kloster. Auf der Arbeit sollte genauso Zölibat herrschen. Ich denke, dass jeder Chef mir zustimmen wird, dass es so besser für di e Arbeitsatmosphäre ist, und jede Frau wird mir zustimmen, dass es so besser für ihr Privatleben ist. Die Partnersuche soll privat stattfinden, nach dem eigenen Wunsch und nicht weil die männlichen Kollegen denken, dass einer von ihnen unbedingt dein Partner werden sollte. Die Frauen sollen nicht dazu gezwungen sein, sich einen Freund aus ihren männlichen Kommilitonen auszuwählen, die den gleichen technischen Beruf studieren, um die Klausuren meistern zu können, wie es überall als normal angesehen wird. Sie soll nicht gezwungen sein, sich auf der Arbeit einen Ehemann zu suchen, um sich dort beschützt zu fühlen. Die Frau gehört nicht den männlichen Kollegen, mit denen sie studiert oder arbeitet. Die Sicherheit der Frauen und die Hilfe für die Frauen sollte die Organisation anbieten, in welcher sie studiert oder arbeitet. Ansonsten sind gleiche Chancen für Frauen und Männer nur leere Worte.

Den buddhistischen Nonnen, zum Beispiel, ist es verboten sich mit einem Mann alleine in einem Zimmer aufzuhalten, was in den technischen Berufen während des Studiums bei Partnerarbeit und im Job immer passiert. Die Partnerarbeit mit einem Mann führt immer zu einer zu intimen Atmosphäre, die für Frauen immer unangenehm ist. Vielleicht nicht alle, aber viele der Regeln der buddhistischen Nonnengemeinschaft könnte man auf der Arbeit einführen für den Schutz der Frauen. Buddha hat diese Regen vor allem für den Schutz der Frauen von Belästigungen seitens der Männer eingeführt. Warum sollte man nicht die Vorarbeit einer herausragenden Persönlichkeit nutzen, und stattdessen, darauf vertrauen, dass Frauen schon sagen werden, wenn irgendwas nicht stimmt, und selbst für ihre Rechte kämpfen werden, und sich selbst adäquate Arbeitsbedingungen schaffen werden? Die Natur der Frau liegt darin, dass wir nicht fähig sind, für unsere Rechte zu kämpfen. Dafür existieren die Männer, um für die Gerechtigkeit für alle zu kämpfen. Wenn Frauen anfangen werden für ihre Rechte zu kämpfen, wird ihre emotionale Seite absterben und sie werden nicht mehr Frauen sein. Nur unfruchtbare Frauen sind dazu fähig, wirklich gut für ihre Rechte zu kämpfen und hart zu den Männern zu sein. Wenn Sie noch nicht unfruchtbar sind, macht es nichts, Sie werden  unfruchtbar werden während dieses Kampfes. Frauen brauchen nicht die Möglichkeit, sich an jemand zu richten und zu kämpfen, sie brauchen Arbeitsbedingungen, die die Möglichkeit der Verletzung ihrer Rechte ausschließen und die eine Möglichkeit geben sich zu entspannen, und mehr über die eigene Familie, als über die Kämpfe auf der Arbeit nachzudenken.

Ernährung für Frauen

Die Ernährung auf der Arbeit oder in der Uni, und die männliche Beziehung zum Essen, die männliche Hierarchie am Tisch, all dies zerstört die Frau. Die Männer essen das schädlichste für die Gesundheit und das kalorienreichste Essen mit so einer Überzeugung, als ob das normal wäre, und stören die Frauen dabei, ihre gesunde Diät einzuhalten. Ungesunden Ernährung, Mangel an Vitaminen und Mineralien, Überfluss an Fetten und Kalorien führen zu Übergewicht, Unfruchtbarkeit und Krankheiten der zukünftigen Kinder. Um wirklich gesund zu sein, brauchen die Frauen eine vegane Ernährung mit viel rohem Obst und Gemüse. Für Frauen ist es sehr schwierig, dem Druck der Männer standzuhalten, bezüglich dessen, was sie essen, und damit schaden die Männer direkt dem Nachwuchs dieser Frau. Frauen können nicht dem hierarchischen Kommunikationsstil folgen, dies steht im Gegensatz zur weiblichen Natur und zum Wunsch die Fürsorge zu geben und zu empfangen. Frauen sprechen mit anderen nicht um die Information zu übergeben und den Kommunikationspartner zu erziehen, ihm Grenzen zu zeigen, wie es oft geraten wird, sondern um die Fürsorge zu zeigen und um ein Gefühl zu geben, dass alles gut ist, dass es nichts zu befürchten gibt, dass man sich entspannen und in Ruhe essen kann. Wie kann ein Essen verdaut werden, wenn ein Mensch sich in einer Stress- und Gefahrsituation befindet? Ich sage nicht, dass Männer keine Ahnung davon haben, dass man sich am Tisch ruhiger verhalten sollte, aber es wird nie das Niveau erreichen, dass Frauen für ihre normale Existenz brauchen. Egal wie nett sich die Männer verhalten, für eine Frau ist jeder Mann eine Gefahrenquelle, einfach weil er stärker ist und gröbere Rede hat und ein Essen mit den Männern wird immer mit viel Stress verbunden sein und schädlich für die Gesundheit und Psyche sein. Um ihre Gesundheit zu bewahren, sollen die Frauen ausschließlich das essen, was sie selbst gekocht haben. Dieses Essen besitzt Energie der Liebe, die Frauen so sehr brauchen, um Frauen zu bleiben.

Also, entscheidet selbst, ob ihr in einem technischen Beruf studieren oder arbeiten wollt oder nicht. Aber wenn ihr euch dazu entscheidet, in einem technischen Beruf zu arbeiten, ich bitte euch, schont euch.  Eure Weiblichkeit ist eine sehr wertvolle Eigenschaft, mit Hilfe derer, ihr viel Gutes für die Menschen tun könnt, die ihr liebt. Zerstört sie nicht umsonst. Nichts passiert einfach so und ihr seid nicht zufällig als Frauen auf die Welt gekommen. Dies hat bestimmt einen tieferen Sinn und er wird sich später offenbaren, wenn ihr auf eures Herz hört. Beerdigt und sterilisiert euch nicht frühzeitig mit Hilfe der Kontrazeptiva, Stress, Überfluss an Gesellschaft der fremden Männer, der Arbeit rund um die Uhr, und des ungesunden Essens! Jemand braucht Sie so, wie sie sind, als Frau!

Ich bitte auch die Chefs und die Kollegen darum, ihre weiblichen Mitarbeiterinnen zu schonen und nicht zu vergessen, dass es schwache Frauen sind, dass sie mehr Schutz brauchen, dass sie ständig unter dem Druck stehen, sich beweisen zu müssen, und sich deswegen sehr schnell überanstrengen können. Glaubt ihnen, dass sie gute Arbeit leisten und stellt sie nicht genauso unter Druck  wie Männer, sie spüren auch so genug Druck auf sich.

Ich wünsche allen gute und menschliche Zusammenarbeit!

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s